ALL-ASIA touristic GmbH

Siemensstr. 23, D - 40670 Meerbusch
Telefon: 02159 / 1355, Fax: 02159 / 1317
E-mail: info@all-asia.de

Druckversion: Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Beachten Sie auch unsere AGB.

Datum: 23 07 17

Fabelhaftes Sri Lanka - Winter 2016 bis Sommer 2017

6 Tage / 5 Nächte Rundreise ab/bis Colombo oder Hotel an der Westküste

ab 545 Euro pro Person im DZ/HP,  

jeden Mo. und Mi. in Gruppe ab 2 Teilnehmern, Deutsch sprechender Fahrer/Guide

oder täglich privat (bitte anfragen)

Reiseablauf:

1. Tag: Ankunft in Colombo - Pinnawela Elefanten-Waisenhaus - Dambulla - Sigiraya   (Abendessen)

Früh am Morgen werden Sie vom Flughafen abgeholt (oder von Ihrem Strandhotel) und nach Dambulla gefahren. Auf dem Weg besuchen Sie das Elefanten-Waisenhaus in Pinnawala. (Fahrstrecke vom Airport Dambulla (90 km, ca. 2 Std. - ca. 2 Std. Fahrt).
Das Elefanten-Waisenhaus wurde im Jahre 1975 gegründet, um  Baby-Elefanten, die alleine im Dschungel vorgefunden wurden, zu "adoptieren" und aufzuziehen. Damals war die Jagt auf Elefanten wegen ihrer Stoßzähne für Elfenbein weit verbreitet, aber weil Baby-Elefanten noch keine Stoßzähne besitzen, wurden diese einfach allein zurückgelassen. Hier im Weisenhaus bekommen sie einen
sicheren Wohnort. Jeden Morgen um 10 Uhr werden die Elefanten zu einem Fluss spazieren geführt, um eine Stunde lang zu baden. Der Badespass wiederholt sich auch um 14 Uhr.

Anschließend fahren Sie nach Dambulla (90 km, ca. Std. Fahrt) und besichtigen den dortigen Höhlentempel. Seine Entstehung geht auf das erste Jahrhundert vor Chr. zurück. Seinerzeit wurde Anuradhapura von indischen Tamilen besetzt. König Vattagamani Abhaya floh aus der ersten Hauptstadt des Reiches nach Dambulla. Dort fand er während der kommenden 14 Jahre Schutz in den Höhlen. Nachdem er den Thron zurückerobert hatte, ließ er diesen eindrucksvollen Tempel errichten, der seinerzeit zu den größten des Landes zählte. Noch heute wird die religiöse Stätte in ganz Asien hoch geschätzt. Zunächst erwartet den Besucher die etwa 30 Meter hohe goldene Statue Buddhas am Eingang des Tempels. Es folgt ein steiler Aufstieg zum eigentlichen Tempel, dessen Eingang man nach etwa 600 Stufen erreicht. Von dort aus hat man einen fantastischen Blick auf das Umland, und in einem Felsvorsprung liegen fünf imposante Höhlen.
Anschließend geht es weiter zum Hotel in Sigiriya, wo Sie einchecken. Hier können Sie den Rest des Tages entspannen. 
Abendessen und Übernachtung in Saunter Paradise Hotel in Sigiriya oder ähnlich - http://www.saunterparadisehotel.com  (Hoteländerung vorbehalten, auch Dambulla oder Habarana möglich)

2. Tag: Sigiriya - Polonnaruwa - Dambulla (/F/A) - 140 km / ca. 3,5 Std. Fahrzeit 

Am Morgen besichtigen Sie die imposante Felsenfestung von Sigiriya. Die im 5 Jh. n. Chr. erbaute „Felsenfestung“ auf dem Plateau eines Monolithen ist wohl einer der spektakulärsten Orte der Insel. Da in früherer Zeit ein steinerner Löwe am Eingang der Festung thronte, wird der Felsen auch Löwenfelsen genannt. Erhalten sind die beiden Pfoten des Löwen. Inmitten der weitläufigen Anlage ragt der Felsen knapp 200 Meter aus der Ebene. Genießen Sie auch die Gartenanlage mit Springbrunnen, Pavillons und Schwimmbädern.
Danach geht es zu den antiken Ruinen des Königreiches von Polonnaruwa.
Der hervorragend gestaltete archäologische Park von Polonnaruwa ist ein faszinierendes Zeugnis des zweitältesten Königreichs von Sri Lanka im 11. und 12. Jahrhundert n. Chr. Besonders während der Regierungszeit von König Parakrama Bahu erlebte Polonnaruwa eine Blütezeit was großzügige Bauten erlaubte. Die gesamte Anlage war jahrhundertelang dem Urwald überlassen, ehe im 19. Jahrhundert ein Engländer die Stadt wiederentdeckte und man mit der Freilegung zahlreicher Monumente begann. Sie sehen heute u. a. die Überreste des Königspalastes, den Gal Vihare mit drei aus dem Felsen gehauenen Buddha-Figuren, den Shiva-Tempel sowie den schön angelegten Parakrama-Stausee, das Lotus-Bad und die Reste des alten Zahntempels, wo einst die heute in Kandy verehrte Zahnreliquie Buddhas verwahrt wurde.
Nach der Besichtigung Rückkehr in Ihr Hotel in Sigiraya oder Dambulla, Abendessen und Übernachtung (Hoteländerung vorbehalten)

3. Tag: Dambulla - Matale - Kandy (F/A) - 100 km / ca. 2,5 Std. Fahrzeit 

Anschließend fahren Sie von Ihrem Hotel in Sigiriya oder Dambulla nach Matale. Dort besichtigen Sie einen typischen Gewürzgarten, wie es sie dieser Gegend in großer Zahl gibt. Hier werden sie viel Interessantes über die Gewürzpflanzen wie Pfeffer, Zimt, Vanille und Kardamom zu erfahren. Nach der Führung können Sie im Shop verschiedenste Gewürze erwerben. Im Anschluss fahren Sie weiter nach Kandy. Die Stadt Kandy lernen Sie bei einer City Tour kennen, auf der Sie auch das größte Heiligtum des Landes, den Tempel des Zahns, besuchen.
Die ehemalige Königsstadt Kandy liegt im zentralen Gebirge Sri Lankas in etwa 500 Metern Höhe und ist noch heute sehr traditionell geprägt. Kandy ist auch der Austragungsort des jährlichen Festumzuges „Esala Perahera“. Die Hauptsehenswürdigkeit ist fraglos der heilige Zahntempel, in dem ein Eckzahn Buddhas in einem goldenen Schrein verwahrt wird. Der Vorstellung nach geht von diesem Zahn große spirituelle Kraft aus – das macht den Zahntempel in Kandy für Buddhisten zu einer der wichtigsten Pilgerstätten des Landes.Erbaut wurde der Tempel in mehreren Abschnitten zwischen 1687 und 1782 zum Schutz und zur Aufbewahrung der heiligen Reliquie. Die Stadt ist bis heute Zentrum eines blühenden Kunsthandwerks in deren Mittelpunkt Musik, Tanz und Volkskunst steht. Kandy wurde im Jahr 1815 durch die Briten erobert und noch heute ist das Stadtzentrum vom Kolonialstil geprägt.
Danach besuchen Sie noch ein Edelsteinmuseum, in dem einzelne Edelsteine detalliert ausgestellt werden. Dort erfahren Sie, wie aus den vielen Edelsteinen, die es hier in Sri Lanka gibt,wunderschöne Schmuckstücke hergestellt werden. Im Anschluss mit dem Museumsbesuchs haben Sie die Möglichkeit, eine Vorstellung der berühmten Kandytänzer zu erleben. Die bunt geschmückten und prächtig gekleideten Tänzer erzählen in ihren traditionellen Tänzen Geschichten und Legenden des Landes.
Abendessen und Übernachtung im Hotel Senani in Kandy oder ähnlich - http://www.senanihotel.com

4. Tag: Kandy - Peradeniya - Nuware Eliya (F/A) - 100 km / ca. 3 Std. Fahrzeit

Am Morgen besuchen Sie den botanischen Garten von Peradeniya. Der Royal Botanical Garden ist mit 62 ha der zweitgrößte botanische Garten in ganz Asien und ohne Zweifel einer der schönsten. Er beheimatet rund 4000 Pflanzenarten. Der Garten wurde bereits vor 700 Jahren als Lustgarten von König Vikramabahu III angelegt und erhielt seine jetzige Gestalt erst im 19. Jahrhundert von den Briten.
Anschließend fahren Sie weiter nach Nuwara Eliya. Unterwegs besuchen Sie eine Teeplantage und eine Teefabrik. Nach der Ankunft in Nuwara Eliya unternehmen Sie eine Stadttour, um den Ort zu erkunden.
Nuwara Eliya trägt zu Recht den Beinamen “Little England”, denn hier erinnert noch vieles an die Zeit des untergegangenen Empires. Pferderennbahn, Golfplatz und der Victoria Park  sind nur einige Relikte vergangener Zeiten. Auch das Wetter zeigt sich in Nuwara Eliya gelegentlich von seiner britischen Seite und bringt kühle Nächte. Bei einer Tasse Ceylontee am Kamin sind die kühlen Temperaturen allerdings schnell vergessen. In den Höhenlagen Sri Lankas fanden die Briten in Nuwara Eliya ein für Sie angenehmeres und kühleres Klima vor. Im 19. Jahrhundert gründete Samuel Baker den Ort Nuwara Eliya als Erholungsgebiet für die britischen Kolonialherren. Noch heute wirkt der kleine Ort wie ein geklontes englisches Dorf, in dem viele der alten Gebäude erhalten sind wie z. B. die alte Post mit dem roten Dach oder exklusive Hill Club. Auch sportlich gesehen geht es in Nuwara Eliya mit 18-Loch-Golfplatz und Pferderennbahn „very British“ zu.
Abends können Sie dann nach Lust und Laune unternehmen, was Ihnen am nächsten liegt. Wir empfehlen eine Stadtrundfahrt oder einen Spaziergang in die Stadt zum Bummeln.
Abendessen und Übernachtung in einem Hotel in Nuwara Eliya - Heaven Seven Boutique Hotel oder ähnlich - http://www.heavensevenhotels.com

5. Tag: Nuwara Eliya - Yala Nationalpark (F/A) - 200 km / ca. 5 Std. Fahrzeit  

Nach dem Frühstück Aufbruch nach Yala. Der Blick von Ella Gap ist eine der spektakulärsten landschaftlichen Sehenswürdigkeiten in Sri Lanka - die Landschaft fällt 3000 Fuss hinab in die östlichen Ebenen. Weiterfahrt mit Stop in Rawana Ella. Die Rawana Falls sind sehr schöne Wasserfälle von 90 m Höhe ca. 6 km südlich von Ella. Der Strom, ein Nebenfluss des Kirindi Oya, stürzt mit schäumender Gischt über eine Reihe von Stufen in das Tal hinab. Im Allgemeinen besteht der felsige Untergrund der Wasserfälle in Sri Lanka aus hartem Gneis oder Granit, aber hier handelt es sich um Khondalite, eine Art Kalkstein, der schneller zerfällt. Daher gibt es viele Höhlen in der Nähe des Wasserfalls. Rawana des Ramayana-Legende lebte keiner der Höhlen oberhalb der Wasserfälle.
Am Nachmittag erreichen Sie Yala und checken im Hotel ein. Später am Nachmittag unternehmen Sie eine Jeep-Safari im Yala Nationalpark.
Der Nationalpark in Yala ist das älteste Naturschutzgebiet in Sri Lanka. Über 130 Vogelarten wie Flamingos, Pelikane, Pfaue, Kormorane und 30 Säugetierarten wie Elefanten und wilde Wasserbüffel haben sich hier angesiedelt. Weite Teile des Parks erinnern an die afrikanische Savanne, die äußeren Teile des Parks werden eher von Monsunwäldern dominiert.
Abendessen und Übernachtung in einem Hotel in Yala/Tissamaharamaya - Elephant Reach Hotel oder ähnlich - www.elephantreach.com

6. Tag:  Yala - Galle - Colombo

Nach dem Frühstück brechen Sie zu der alten Hafenstadt Galle, die Sie am Nachmittag erreichen. Dort werdeen Sie das alte Hafenviertel und das alte niederländische Fort besichtigen. Galle, im Südwesten Sri Lankas gelegen, ist etwa 119 km von Colombo entfernt. Vor Ankunft der Portugiesen im 16. Jahrhundert trug Galle den Namen Gimhathiththa und galt als bedeutendster Hafen des Landes. Den Höhepunkt seiner Entwicklung erreichte Galle während unter der niederländischen Herrschaft, deren heutiges Wahrzeichen das alte niederländische Fort ist. Die Altstadt im Inneren des Forts wurde im Jahr 1988 in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.
Anschließend haben Sie die Qual der Wahl zu entscheiden, ob Sie zur Westküste gebracht werden wollen, um einen Strandurlaub anzuhängen, oder zum Airport nach Colombo, um den Rückflug in die Heimat anzutreten.  (Transfers zu Orten, die über den Flughafen hinausgehen, nur gegen Aufpreis möglich)

Garantierte Durchführung ab 2 Personen

Preis der Gruppen-Rundreise ab/bis Airport Colombo:


Zeitraum 01.11.16 - 30.04.16: pro Person im DZ: 558 Euro -
Einzelzimmer-Zuschlag: 209 Euro 

Zeitraum 01.04. - 31.10.17: pro Person im DZ: 545 Euro -
Einzelzimmer-Zuschlag: 200 Euro 

Hotelzuschläge Hochsaison (20. Dez. - 10. Jan.) sind üblich - bitte anfragen!
 Juni - Aug. Hochsaison-Zuschläge für Hotel in Kandy!

Preisbeispiele Privat-Rundreise ab/bis Flughafen Colombo (Zeitraum 01.11.16 - 30-04.17):

2 Pers. im DZ: 718 Euro p.P.
3 Pers. im 3-Bett-Z.: 616 Euro p.P.
4 Pers. (2 DZ): 648 Euro p. P.

enthaltene Leistungen:

- alle erwähnten Transfers und Besichtigungstouren (Fahrzeuge mit Aircondition)
- 5 Hotelübernachtungen mit Halbpension
- Deutsch spechender Fahrer/Guide (zusätzlicher Deutsch sprechender Guide ab 7 Teilnehmern) 
- Eintrittsgelder an allen aufgeführten Besichtigungsorten (Elephant Orphanage, Dambulla Cave Temples, Polonnaruwa Archeological Site, Sigiriya Rock Fortress, Kandy Temple of the Sacred Tooth Relic, Peradeniya Botanical Gardens, Yala National Park), Jeep Safari im Yale NP mit Ranger, Kopf- und Schultermassage im Spice Garden
- Jeep-Safari im Yala National Park
- alle aktuellen staatlichen Steuern

Nicht enthalten:

Flug ab/bis Deutschland, Visagebühren, Gebühren für Foto- oder Videokamera, Trinkgelder, alle Ausgaben persönlicher Art