ALL-ASIA touristic GmbH

Siemensstr. 23, D - 40670 Meerbusch
Telefon: 02159 / 1355, Fax: 02159 / 1317
E-mail: info@all-asia.de

Druckversion: Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Beachten Sie auch unsere AGB.

Datum: 20 10 17

Geisha - eine Busrundreise zu Japans kulturellen Highlights

mit Gelegenheit zur Fuji-Besteigung bei Reisetermin 10. August 2016 !

14 Tage ab/bis Deutschland ab 2.899 Euro

deutschsprachig, ÜF, in Gruppe, viele Termine mit garantierter Durchführung  

Tokyo - Nikko - Kamakura - Kamakura - Fuji-Hakone-Nationalpark - Matsumoto - Takayama - Shirakawago - Mikomoto-Perleninsel - Ise - Kyoto - Nara - Osaka - Kobe - Hiroshima - Miyajima - Osaka  

Japan versetzt Reisende aus Europa in Erstaunen: Hier liebreizende Geishas und wuchtige Sumo-Ringer, dort schrille Popkultur und Fußball. Nirgendwo sonst steht Traditionsverehrung und Exotik in einem so vitalen Spannungsverhältnis zu Technikglauben und modernem Lebensstil. Jahrhunderte alte Pagoden, stille Zen-Gärten und die stilvolle Teezeremonie verschmelzen mit dynamischen Megastädten, innovativem Hightech und schrillen Manga-Comics zu reicher kultureller Vielfalt. Und über allem thront die erhabene Natur des Inselreiches. Begleiten Sie uns in eine faszinierende Welt, wie Sie sie noch nicht erlebt haben. Wir haben die schönsten Seiten Japans in einer 14-tägigen Bustundreise für Sie zusammengefasst. Erkunden Sie die dynamische Metropole Tokyo und die ehrwürdige Kaiserstadt Kyoto. Bewundern Sie die majestätischen Landschaften des Fuji-Hakone-Nationalparks und der japanischen Alpen. Genießen Sie die kulinarischen Köstlichkeiten des Landes. Ein herzliches Lächeln der immer gastfreundlichen Japaner wird Ihnen überall gewiss sein.

Reiseablauf:

1. Tag: Deutschland - Japan
Am frühen Abend Abflug von Frankfurt mit Lufthansa nonstop nach Tokyo. Flugzeit ab Frankfurt ca. 11 Stunden. 

2. Tag: Ankunft in Tokyo
Mittags Ankunft in Tokyo (Haneda). Bustransfer zu Ihrem zentral gelegenen Hotel in Tokyo. Zimmerzug am Nachmittag. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu ersten eigenen Erkundungen. 

3. Tag: Citytour Tokyo
Ihr ganztägiges Besichtigungsprogramm führt Ihnen die unterschiedlichen Gesichter der Megacity Tokyo vor Augen. Mit dem Bus erreichen Sie zunächst den Meiji-Schrein. Die in einen weitläufigen Park eingebettete Gedenkstätte erinnert an Kaiser Meiji und symbolisiert die starke Verbindung des Kaiserhauses mit dem Shintoismus, der alten Naturreligion Japans. Einen imposanten Akzent der Vertikale setzt der ultramoderne Multiplex „Roppongi Hills Mori Tower“, von dessen Aussichtsplattform Sie einen großartigen Panoramablick über das schier unendliche Häusermeer der japanischen Hauptstadt haben. Vor dem Kaiserpalast legen Sie einen Fotostopp an der Nijubashi-Brücke ein. Bei einem Bummel durch das vornehme Stadtviertel Ginza genießen Sie im Anschluss das modische Flair der eleganten Boutiquen und Geschäfte. Schließlich erreichen Sie den traditionellen Stadtteil Asakusa, wo Sie sich unter die Gläubigen im Kannon-Tempel mischen. Das buddhistische Heiligtum ist der Göttin der Barmherzigkeit geweiht. Der Weg dorthin führt über die belebte Ladenstraße Nakamise-dori und durch das Donnertor mit seiner 750 kg schweren Laterne. Am Ufer des Sumida-Flusses werfen Sie einen Blick auf Tokyos neuen Fernsehturm „Sky Tree“. Dieser ist mit 634 m aktuell zweithöchstes Bauwerk der Welt. Rückkehr zum Hotel.

4. Tag: Tagesausflug nach Nikko (fakultatives Ausflugspaket)
Der ganztägige fakultative Busausflug nach Nikko im Rahmen des Ausflugspakets gehört zu den kulturellen Highlights Ihrer Japanreise. Eingerahmt von der landschaftlichen Schönheit des Nikko-Nationalparks breitet sich ein weitläufiger Schrein- und Tempelbezirk (UNESCO-Weltkulturerbe) in der hügeligen Umgebung des Städtchens Nikko, etwa 120 km nördlich von Tokyo, aus. Sie beginnen Ihre Besichtigung im Taiyuin-Tempel. Beeindruckend sind die Schöpfungen der Holzschnitzkunst am Toshogu. Nikkos wichtigster Schrein, zugleich Mausoleum des ersten Tokugawa-Shoguns, wurde im 17. Jh. zur Zeit der Blüte von Architektur und Kunst geschaffen. Am frühen Abend Rückkehr nach Tokyo.

5. Tag: Tokyo – Kamakura – Fuji-Hakone Nationalpark
Morgens ca. einstündige Busfahrt an die Pazifikküste nach Kamakura, im späten 12. Jh. Sitz des ersten Shogunats. Die bedeutende Vergangenheit der heute beschaulichen Kleinstadt drückt sich in einer Vielzahl erhaltener Kulturdenkmäler aus. Besichtigung des Hasedera-Tempels mit seinen tausenden Jizo-Schutzheiligen der ungeborenen Kinder und des berühmten Großen Buddha. Nachmittags geht es weiter in den Fuji-Hakone Nationalpark. Ein Ausflug mit Bus und Boot (wetterabhängig) führt Sie in die Bergwelt Hakones, wo Naturliebhaber auf ihre Kosten kommen. Hier und in Kawaguchiko im Fünf-Seen-Gebiet, dem Ziel Ihrer heutigen Reise, bieten sich bei klarer Sicht phantastische Impressionen des heiligen Berges Fuji-san. Wwegen seiner Bedeutung als heiliger Ort und Quelle künstlerischer Inspiration wurde der 3776 m hohe Vulkan in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. Ihr Hotel ist malerisch im Nationalpark gelegen. Nutzen Sie die Gelegenheit zue abendlichen Entspannung in einem typisch japanischen Insen (Thermalbad).

Achtung:
Beim  Abflug 10.08.2016 bieten wir für interessierte Gäste die Möglichkeit einer Fuji-Besteigung an. Bitte bei Buchung mit angeben!

Das Programm ändert sich bei diesem Reisetermin an den Tagen 5 und 6 für alle Gäste wie folgt: Boots- oder Seilbahnfahrt entfällt, ebenso die Besichtigung in Matsumoto.

Weitere Änderungen bei Buchung der Fuji-Besteigung:
Am späten Nachmittag fahren Sie bis zur 5. Station des Fuji-san auf etwa 2.300 m Höhe. Aufstieg bis zur 8. Station auf etwa 3.100 m Höhe. Übernachtung in einer schlichten Berghütte. Bergwanderung: ca. 3 Std., ca. 800 Höhenmeter bergan
Am frühen Morgen Aufstieg zum Kraterrand des Fuji-san auf 3.776 m Höhe. Der Fußmarsch erfordert etwa 2-3 Stunden. Sonnenaufgang am Gipfel! Im Anschluss Gelegenheit zu einer Kraterumrundung, die bei klarem Wetter herrliche Panoramen der umliegenden Ebenen bietet. Vormittags Abstieg und mittags Fahrt ab der 5. Station mit dem Bus direkt nach Nagano.
Bergwanderung: ca. 3 Std. etwa 650 Höhenmeter bergan, ca. 3-4 Std. etwa 1.300 Höhenmeter bergab
Für die Fujibesteigung benötigen Sie eine sehr gute Kondition und ausreichend Erfahrung im Bergwandern in hochalpinem Gelände, um auch in großer Höhe und bei „dünner“ Luft diese erhebliche Anstrengung meistern zu können. Die Besteigung des Fuji von 2.300 m auf 3.776 m ist kein Spaziergang und stellt eine erhebliche Herausforderung dar!

Weitere Änderungen für Mitreisende an diesem Reiesetermin, die nicht am Ausflug „Fuji-Besteigung“ teilnehmen:
Sie unternehmen am 5. Reisetag nach Ankunft an der 5. Station gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung einen Spaziergang. Im Anschluss Busfahrt zum Hotel. Am Vormittag des 6. Reisetages Abholung der Fuji-Besteiger an der 5. Station und gemeinsame Weiterfahrt direkt nach Nagano. Da die Reiseleitung an der Fuji-Besteigung teilnimmt, steht sie Reisegästen, die nicht mit aufsteigen, während dieser Zeit nicht zur Verfügung. 

6. Tag: Fuji-Hakone Nationalpark – Matsumoto – Nagano
Vormittags bringt Sie Ihr Reisebus entlang einer landschaftlich wunderschönen Strecke nach Matsumoto. Hier besichtigen Sie eine der schönsten erhaltenen Burgen Japans. Die wegen ihres schwarzen Anstrichs auch „Krähenburg“ genannte Wehranlage wurde im 16. Jahrhundert errichtet. Nachmittags erfolgt die Weirerfahrt nach Nagano, Austragungsort der olympischen Winterspiele von 1998. Hier steht ein Besuch des Zenkoji-Tempels auf dem Programm. Übernachtung in Nagano.

7. Tag: Nagano – Yamanouchi - Takayama
Morgens Busfahrt zum „Jigokudani Monkey Park“ bei den heißen Quellen von Yamanouchi in der Präfektur Nagano. Hier können Sie mit etwas Glück die heimischen Makaken-Affen bei einem Bad in den Quellen beobachten. Am späten Nachmittag erreichen Sie Takayama am Fuße der Japanischen Alpen. Bei klarer Sicht breitet sich das Panorama der über 3.000 Meter hohen Bergkette vor Ihnen aus.

8. Tag: Takayama - Ausflug nach Shirakawago
In Takayama hat sich viel vom architektonischen Charme der Vergangenheit erhalten. Unser Rundgang durch das reizvolle Städtchen beginnt beim Morgenmarkt, auf dem regionale Produkte in allen Variationen feilgeboten werden. Ein Besuch der alten Provinzverwaltung bietet interessante Einblicke in Alltagskultur und Gesellschaft unter dem Tokugawa-Shogunat. Anschließend kurzer Bummel durch die Altstadt mit Sake-Brauereien, Miso-Geschäften und malerischen Straßenzügen. Nachmittags Busfahrt nach Shirakawa-go, einem malerischen Dorf mit Stroh gedeckten Bauerhäusern, das von der UNESCO in seiner Gesamtheit zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Nirgendwo sonst lässt sich das alte Japan bei Spaziergängen schöner und eindrucksvoller erleben als hier. Am frühen Abend erreichen Sie mit dem Bus wieder Takayama. Zweite Übernachtung. 

9. Tag: Takayama – Ise-Schrein – Kyoto
Vormittags führt Sie eine mehrstündige Busfahrt über Nagoya zunächst an die Pazifikküste nach Ise, wo Sie die Atmosphäre des altehrwürdigen Naiku in ihren Bann schlagen wird. Die weitläufige Schreinanlage gilt als das wichtigste Heiligtum der Shinto-Religion und ist der Verehrung der japanischen Sonnengöttin Amaterasu Omikami geweiht. Am späten Nachmittag Busfahrt nach Kyoto. Abends besteht die Möglichkeit zu ersten Erkundungen in der alten Kaiserstadt.
Bei einigen Reiseterminen erfolgt die heutige Übernachtung in Kusatsu.

10. Tag: Die alte Kaiserstadt Kyoto
Die ehemalige Kaiserstadt zählt mit ihrer Fülle an Kulturgütern zu den interessantesten Städten Ostasiens. Die wechselvolle Geschichte Kyotos hat der Stadt ein einzigartiges kulturelles Erbe hinterlassen. Während der heutigen Besichtigungen per Reisebus entdecken Sie die schönsten Tempel, Zen-Gärten und Shinto-Schreine. Dazu zählen der Ryoanji-Tempel mit seinem berühmten Zen-Garten, die reizvolle Anlage des Goldenen Pavillons (Kinkakuji) und die Nijo-Residenz des Tokugawa-Shogunats, in der Sie sich in das Palastleben jener Zeit zurückversetzt fühlen. Nachmittags geht es zum Fushimi Inari Schrein, essen schier endlose Schreintor-Galerien zu einem Spaziergang einladen. Zum Abschluss des Tages locken die zahlreichen Geschäfte und Kaufhäuser im pulsierenden Viertel Shijo-Kawaramachi zu einem Shopping-Bummel. Nutzen Sie die Gelegenheit zu einem Besuch der traditionellen Kyotoer Marktstraße Nishiki-dori. Nirgendwo sonst lässt sich die schier unendliche Vielfalt der berühmten japanischen Küche so hautnah und eindrucksvoll erkunden. .

11. Tag: Uji und Nara (fakultatives Ausflugspaket)
Heute können Sie Kyoto auf eigene Faust weiter entdecken 0der im Rahmen des Ausflugspakets Ihren Reiseleiter nach Uji und Nara begleiten. Die glanzvolle Phönixhalle des Byodon mit ihrer berühmen Statue des Amidha-Buddhas und der vorgelagerte Paradiesgarten sind architektonisch einzigartige Zeugnisse ihrer Art. Nara war im 8. Jh. die erste Hauptstadt Japans, von der aus dauerhaft regiert wurde. Beeindruckend ist der „Daibutsu“, die größte bronzene Buddhastatue der Welt. Er wird im Todaiji-Tempel – noch ein Superlativ – einem der größten Holzgebäude der Welt verehrt. Entlang des Weges zum Kasuga-Schrein nimmt Sie die Atmosphäre tausender Stein- und Bronzelaternen gefangen. Bei Ihrem Spaziergang durch den Nara-Park können Sie auch überall zahmes Rotwild beobachten. Spätnachmittags geht es per Bus zurück nach Kyoto. 
Bei einigen Reiseterminen erfolgt die heutige Übernachtung in Osaka.

12. Tag: Kyoto – Himeji – Hiroshima
Heute Morgen verlassen Sie Kyoto mit dem Bus in Richtung Hiroshima. Einen Zwischenstopp in Himeji nutzen Sie für die Besichtigung der strahlenden „Burg des weißen Reihers“ (UNESCO-Weltkulturerbe). Japans größte und schönste Burg wurde im 17. Jh. zu ihrer heutigen Form ausgebaut und erstrahlt nach umfassender Restaurierung heut wieder in ihrer ganzen Pracht. Im Anschluss Weiterfahrt nach Hiroshima mit Ankunft am späten Nachmittag. Für die heutige Übernachtung steht nur leichtes Handgepäck zur Verfügung.

13. Tag: Hiroshima – Miyajima – Osaka
In Hiroshima werden Sie zum Abschluss Ihrer Reise mit Japans jüngster Geschichte konfrontiert. Die Stadt war am 6. August 1945 Ziel des Abwurfs der ersten Atombombe. Besuch der Gedenkstätten mit dem Friedensmuseum und Spaziergang durch den eindrucksvollen Friedenspark. In der Inlandsee liegt die heilige Insel Miyajima, die Sie von Hiroshima per Straßenbahn und Fähre in etwa einer Stunde erreichen. Bei Flut spiegelt sich das berühmte Tor des Itsukushima-Schreins, Japans vielleicht schönster Kultstätte des Shinto, rot glänzend im Wasser. Am späten Nachmittag Shinkansenfahrt nach Osaka. Pünktlichkeit, Sauberkeit und Komfort des weltweit ersten Bullet-Train-Systems werden Sie begeistern. Übernachtung im Swissotel Nankai Osaka. Benutzen Sie die Gelegenheit zu einem abendlichen Bummel durch die Neon-Glitzerwelt der nahe gelegenen Stadtteile Namba und Shinsaibashi.

14. Tag: Ankunft in Deutschland
Früher Bustransfer zur Flughafeninsel Kansai bei Osaka. Rückflug nonstop mit Lufthansa. Ankunft in Frankfurt am Nachmittag (Flugzeit ca. 12. Std.).

Leistungen:

- Linienflug mit LH ab Frankfurt nonstop in der Economy Class nach Tokyo und zurück von Osaka nonstop nach Frankfurt, inkl. aller Flughafensteuern und Gebühren
- 12 Übernachtungen in guten Mittelklasse-Hotels inkl. Frühstück
- Flughafentransfers bei An- und Abreise
- Busrundreise mit modernem klimatisierten Reisebus
- Tagesprogramm Hiroshima/Miyajima mit öffentlichen Verkehrsmitteln und leichten Spaziergängen
- alle Eintrittsgelder lt. Programm
- Shinkasen Superexpressfahrt auf reservierten Plätzen in der 2. Klasse Hiroshima - Osaka
- separate Gepäckverschickung Kyoto - Osaka
- örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung vom 3. bis 13. Tag in Japan
- Flughafentransfers am 2. und 14. Tag durch Reiseleitung der Agentur
- maximale Teilnehmerzahl: 38 Personen

Japanischer Abend:
Fakultativ können Sie während Ihres Kyoto-Aufenthaltes bei allen Reiseterminen einen Japanischen Abend buchen:
Geisha-Tänze und Shabushabu-Essen in traditionellem Ambiente
Der heutige Abend steht im Zeichen traditioneller Kyotoer Kultur. Der Bus bringt Sie zu einem japanischen Gasthaus inmitten einer reizvollen Gartenanlage im Osten von Kyoto. Dort genießen Sie schmackhaftes Shabushabu-Fleischfondue. Höhepunkt des Abends ist der ca. einstündige Besuch einer jungen Kyotoer Maiko und ihrer Begleitdame. Nach zwei kunstvollen Tänzen zu den Klängen der Shamisen steht Ihnen die Maiko für Ihre Erinnerungsfotos zur Verfügung. Heute Abend werden Sie erleben, dass das alte Japan hinter der ultramodernen Fassade des Landes weiterlebt. Rückkehr zum Hotel mit dem Bus.

Aufpreis pro Person: 115 Euro - Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen

Reisetermine 2016:

Maximale Teilnehmerzahl: 38 Personen - alle Termine sind garantiert ohe Mindestteilnehmerzahl!

   Reisetermin       Reisepreis pro Person       Highlights/Anmerkungen:
19.03.- 31.03. € 2.999,-    Kirschblüte
26.03. - 07.04. € 2.999,-    Kirschblüte
15.05. - 27.05. € 2.899,-
15.10. - 27.10. € 2.999,-
29.10. - 10.11. € 2.899,-    Herbstlaubfärbung - beste Reisezeit!   

Aufpreise für sonstige Zusatzleistungen:

Einzelzimmerzuschlag € 475,-

Fakultatives Ausflugspaket (min. 18 Teilnehmer, Buchung nur vor Reisebeginn möglich):
Nikko und Osaka/Kobe € 215,-

Fuji-Besteigung (am 31. Aug.) € 75,- (nur am genannten Termin möglich; mindestens 5 Teilnehmer erforderlich; Buchung vor Reisebeginn!)

Fakultativer "Japanischer Abend" (min. 20 Teilnehmer) € 115,- (Buchung vor Reisebeginn erforderlich!)

LH-Zubringer ab Österreich oder Schweiz gegen Aufpreis auf Anfrage buchbar

Rail & Fly: 75 € 

separater Hin- / bzw. Rückflug: € 75,- nach Verfügbarkeit möglich (eine Strecke muss mit der Gruppe geflogen werden)

Business Class gegen Aufpreis auf Anfrage zubuchbar

Stornogebühren:
Abweichend von unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen gilt für diese Reise folgende Rücktrittsgebühren:
bis 30. Tag vor Reisebeginn: 25 % des Reisepreises, 29. - 22. Tag: 30 %, 21. - 15. Tag: 40 %, 14. - 7. Tag: 60 %, 6. - 3. Tag: 75 % , ab 2. Tag vor Leistungsbeginn und bei Nichtantritt der Reise 80 % des Reisepreises.

Nebenkosten:

Die Nebenkosten für Verpflegung müssen nicht hoch sein. Preiswerte Gerichte finden Sie in zahlreichen Restaurants bereits ab rund € 10 - 12. Die japanische Küche hat mehr zu bieten als Sushi und rohen Fisch... Ihre Reiseleitung wird Ihnen bei der Auswahl der Restaurants und der Gerichte behilflich sein. Diese bieten umfangreiche Speisekarten mit abwechslungsreichen Fleisch-, Fisch-, Nudel- und Gemüsegerichten, aber auch europäische Gerichte wie Steak, Salat und Pasta finden Sie auf den Speisekarten.

Klimainformation:

Bereits Ende März ist in Kyoto die Kirschblüte auf ihrem Höhepunkt, in höher gelegenen Regionen wie Nikko und Hakone kann man die Kirschblüte bis Mitte April bewundern. Insbesondere während der Kirschblüte ist eine frühzeitige Buchung empfehlenswert.
In den Monaten Mai bis September ist es sommerlich warm. Insbesondere im Juni und Juli ist zudem mit hoher Luftfeuchtigkeit zu rechnen.
Der Herbst reicht in Japan von Ende Oktober bis Anfang Dezember und ist eine besonders beliebte Reisezeit mit prachtvoller Laubfärbung, vielen trockenen, warmen Tagen und guter Fernsicht zum schon schneebedeckten Fuji.